FREIE WÄHLER Thüringen treten Bundesvereinigung bei

Marco Tasch: „Teilnahme an Bundestagswahl nutzt kommunalen Interessen“

Die FREIEN WÄHLER Thüringen treten der Bundesvereinigung FREIE WÄHLER bei. Bei nur einer
Gegenstimme befürwortete die Mitgliederversammlung in Erfurt die gemeinsame politische Zukunft
mit der Bundesvereinigung. Die Thüringer, welche bei der Landtagswahl 2009 mit 3,9% nur deshalb
an der 5%-Hürde gescheitert sind, weil nicht alle Stimmkreisen mit Direktkandidaten besetzt waren,
wollen auch die Bundestagswahlteilnahme der FREIEN WÄHLER in diesem Jahr aktiv
unterstützen.
Der Landesvorsitzende Marco Tasch, Bürgermeister der Gemeinde Brehme im Eichsfeldkreis
verwies auf die politische Notwendigkeit, die Themen der FREIEN WÄHLER auch auf
Bundesebene zu vertreten. Die schlechten Kommunalfinanzen bei gleichzeitigen
Milliardenzahlungen für eine verfehlte Europolitik seien genauso zu kritisieren wie die Pläne der
EU, mit Schützenhilfe der Bundesregierung die Trinkwasserversorgung zu liberalisieren und dabei
die Kommunen zu entmündigen.
Der Bundesvorsitzende Hubert Aiwanger, der bei der historischen Entscheidung dabei war, freute
sich über den Entschluss der Thüringer, die FREIEN WÄHLER auf Bundesebene weiter zu stärken
und sicherte seine Unterstützung auch für den im Jahr 2014 anstehenden Landtagswahlkampf zu.
„Nach 2,6% und 3,9% muss es beim dritten Anlauf klappen, so war es auch in Bayern“, so
Aiwanger.

Pressekontakt:
pressestelle@freiewaehler.eu
Generalsekretär und Bundespressesprecher Steffen Große: 01523 – 37 10 103
v.i.S.d.P. Hubert Aiwanger