Hannover Geschichte

Der Artikel will in der Hannover Geschichte auf die Gründung und Entwicklung der Stadt Hannover eingehen.

Hannover Geschichte: Mittelalter 950-1500


Werbung
Die Geschichte Hannovers ist sehr interessant, da ein Markt um 950 nach Christus das erste Mal erwähnt wurde. Es handelte sich hierbei aber eher um einige Stände, die an gut befahrenen Fernstraßen standen. Im Jahre 1150 nach Christus wurde der Marktplatz Hannover schriftlich erwähnt. Es war Heinrich der Löwe, der Hannover in seiner Ausdehnung und Infrastruktur erweiterte. Den Stadtstatus bekam Hannover im Jahre 1241 nach Christus übertragen. Politisch bedeutete dies, dass die Stadt einen eigenen Stadtrat haben durfte. Gegen des 14.Jahrhunderts wurden der Stadt Hannover weitergehende Rechte wie Zoll und Befestigungsrechte eingeräumt.

Hannover Geschichte: Verteidigung im Mittelalter

Mitte des 14.Jahrhunderts besaß Hannover eine Stadtmauer, die acht Meter Höhe besaß. Davor fanden sich wie in der Zeit typisch Gräben und Palisaden zum Schutz der Stadt vor Feinden. Gegen Ende des 14.Jahrhundert wurde eine Landwehr ins Leben gerufen, die den Feind im Vorfeld bereits abwehren sollte. Berühmte Verteidigungstürme sind Lister Turm, oder auch der Pferdeturm.

Hannover Geschichte: Der Glauben 1500-1600

Hannover GeschichteDie Bevölkerung Hannovers schloss sich schnell der Lehre Martin Luthers an. Der katholisch orientierte Rat flüchtete nach Hildesheim, welches selbst katholisch war. Im Jahre 1580 wurden dann der protestantische Glauben auch offiziell anerkannt. Ein unrühmliches Kapitel von Hannover ist die Hexenverfolgung- und Verbrennung. So starben von 1500 bis 1650 rund 30 Personen auf dem Scheiterhaufen bzw. auch im Gefängnis durch Folter.

Hannover Geschichte: Erneuerung

Gottfried Wilhelm Leibnitz war gebürtiger Hannoveraner und lebte in der Zeit von 1646 bis 1716. Er erfand unter anderem das Binärsystem, auf die heutigen Computersysteme basieren. 1714 wurde Kurfürst Georg Ludwig britischer König. Er nahm den englischen Namen „George I“ an. Damit verlor Hannover seine Bedeutung als Residenzstadt, so dass die Herrenhäuser Gärten nicht mehr richtig gepflegt wurden. Im Jahre 1837 wurde Ernst August I König von Hannover.

Hannover Geschichte: Preußen

Im Jahre 1866 wurde der Anschluss Hannovers an Preußen durchgeführt, was zu einem bedeutenden Wirtschaftsaufschwung mit dem Entstehen von zahlreichen Unternehmen führte.

Hannover Geschichte: Zweiter Weltkrieg

Auch in Hannover gab es während der NS-Zeit zahlreiche Verfolgungen und Verhaftungen von Menschen. Viele von ihnen wurden in Konzentrationslager europaweit von Hannover verschickt. Rund 60.000 Zwangsarbeiter aus anderen Ländern arbeiteten während des zweiten Weltkriegs in der Industrie von Hannover.

Hannover Geschichte: Aufschwung

Einige Zeitungsverlage wie z.B. „Der Spiegel“ wurden in Hannover nach Ende des zweiten Weltkriegs gegründet. Das Jahr 2000 war das Expo-Jahr. Die Infrastruktur wurde maßgeblich mit viel Geld ausgebaut.

Marc Krüger
Bilder(HorseBadorties/pixabay.com)


Werbung