NATO Geschichte – 1945 bis 1970er Jahre

Die NATO Geschichte beginnt nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Zunächst waren die Alliierten und die Sowjetunion sich über die Aufteilung Deutschlands einig. In den darauffolgenden Monaten und Jahren wuchsen die Spannungen zwischen dem von der Sowjetunion dominierten Ostblock und den Westalliierten an. Dieses gipfelte in der Berlin-Blockade von 1948, bei der die Sowjetunion die Westsektoren von der Versorgung abgeschnitten hatten. Es wurde eine Luftbrücke zur Versorgung der Bevölkerung aufgebaut.

NATO Geschichte: Aufbruch im Jahr 1949


Werbung
Nach der Beendigung der Berlin-Blockade und dem Aufstieg der Sowjetunion zur Atommacht ergriff der Nordatlantikrat die Initiative, ein Konzept zur Verteidigung der Westalliierten zu erarbeiten. In dieser ersten Konzeption sollte ein möglicher sowjetischer Angriff abgewehrt werden. Dieses Konzept wurde noch zum Forward Defense ausgebaut, dass sowohl Vorne als auch Vorwärtsverteidigung bedeutet.

NATO Geschichte – Europäische Verteidigungsgemeinschaft und BRD-Beitritt zur NATO

NATO GeschichteDie Westalliierten wollten eine Europäische Armee inklusive einer neu aufgestellten westdeutschen Bundeswehr etablieren. Dieser Plan scheiterte letztendlich im Französischen Parlament. 1954 wurden die Pariser Verträge unterzeichnet, infolgedessen die Bundesrepublik Deutschland ein Jahr später der NATO beitrat. Als Reaktion darauf gründete der Ostblock den Warschauer Pakt.

NATO Geschichte: Militärische Aufrüstung

Im Jahre 1957 wurde die Strategie der Massiven Vergeltung verabschiedet. Diese sah vor, im Falle eines nuklear gestützten Angriffs durch die Sowjetunion diesen Angriff mit einer massiven Salve von Atomwaffen zu beantworten. Im Jahre 1958 begann die zweite Krise von Berlin, in der die Sowjetunion als Hauptforderung Berlin als sogenannte Freie Stadt umsetzen wollte. Die Westalliierten lehnten ab, 1961 standen sich daher russische und amerikanische Panzer gegenüber. Ein falscher Schuss, und es wäre vermutlich der dritte Weltkrieg losgebrochen.

NATO Geschichte: Austritt Frankreich und zivile Zusammenarbeit

In den 60er Jahren trat Frankreich aus der NATO aus. Ende der 1960er Jahren ging der Vietnamkrieg für die USA verloren. Die USA versuchten daher, eine zivile Komponente in der NATO zu etablieren. Die Umweltprobleme wurden nun für jeden sichtbar.

NATO Geschichte: 70er Jahren

Die 1970er Jahre sind geprägt durch die erste KSZE-Konferenz in Helsinki, bei der die Zusammenarbeit zwischen West und Ost bei Dingen der Sicherheit in Europa beschlossen wurde. 1977 wurde ein weiteres Treffen der KSZE in Belgrad abgehalten. 1979 rüstete die NATO ihre Mittelstreckenraketen in Europa auf.

Marc Krüger
Bilder(Nemo/pixabay.com)


Werbung