Polen Geschichte : Polen-Litauen-Union

Der Artikel behandelt die „Polen Geschichte“ in seiner frühen Phase im Mittelalter und geht auf die Gründung der Polnisch-Litauischen Union ein. Zunächst fand in der Polen Geschichte eine Zersplitterung des Landes statt. Die erste Erwähnung von einem polnischen Staat findet um 1000 nach Christus statt. Von 1138 nach Christus bis ca. 1300 fanden heftigte Kämpfe um die Vorherrschaft Krakaus statt. Die Folgen waren eine Zersplitterung des Königreichs Polen in mehrere Herzogtümer. Der Klerus jedoch blieb mit seiner katholischen Einheitskirche als eins bestehen. Insbesondere der Deutsche Orden mit Unterstützung von Barbarossa setzen den Polen gehörig zu, einige Ländereien wie Schlesien mussten abgetreten werden.

Polen Geschichte: Ein geeintes Polen

Die Herzogtümer Gnesen und Posen starteten einen Versuch zur Wiedervereinigung. Die Krönung von Herzog Przemyslaw den Zweiten in Gnesen beendete die Zersplitterung Polens.

Polen Geschichte: Personalunion von Polen und Litauen

Polen GeschichteGegen Ende des 14.Jahrhunderts kommt es durch Geschick auf dem diplomatischen Bankett zu einem Bündnis zwischen dem Königreich Polen und dem Fürstentum Litauen, dass starke Hegemonialbestrebungen gegen die westlichen Gebiete Russlands hegte. Aus diesem Bündnis gibt der Zwei-Nationen Staaten „Rzeczpospolita“ hervor. In dieser Republik hatten die Adelshäuser das Sagen, und ein König wurde – so wie das auch in Deutschland durchgeführt wurde- gewählt.

Polen Geschichte: Die Union von Krewo

Mit der Heirat des Großfürsten von Litauen und der polnischen Königin wurden gleichzeitig auch mehrere Vereinbarungen in einem Dokument unterzeichnet. Zum einen wurde der Vertrag zur Heirat schriftlich fixiert. Der Adel von Litauen trat der katholischen Kirche bei. Die von Litauen beherrschten polnischen Gebiete wurden zurückgegeben.

Polen Geschichte: Feind meines Feind ist mein Freund

Polen und Litauen hatte gemeinsame politische Interessen. Zum einen wurde das aufstrebene Fürstentum Moskau im Osten als wachsende Bedrohung gesehen. Zum einen war der Deutsche Orden eine ständige Bedrohung für Polen und Litauen. Der Deutsche Orden wurde auf dem Schlachtfeld bei Tannenberg eindeutig von dem polnischen und litauischen Heer besiegt. Mit dem Frieden zwischen Polen-Litauen und dem Deutschen Orden von Melnosee im Jahre 1422 wurden die Gebiete von Nieszawa, Niederlitauen und Dobriner Land an Polen und Litauen übertragen.

Marc Krüger
Bilder(Nemo/pixabay.com)