USA Schulden – Rekordstand

Dieser Artikel widmet sich der Fragestellung, wie hoch die „USA Schulden“ eigentlich sind und wodurch der Schuldenberg weiter wächst. Die Schuldenuhr der Vereinigten Uhr tickt unaufhörlich. Die Summe der Verbindlichkeiten der Vereinigten Staaten von Amerika wächst damit gegenüber den Gläubigern, die die Treasury, also die Schuldscheine, kaufen.

USA Schulden: Schuldenmachen für die Unabhängigkeit

USA SchuldenIm 18. Jahrhundert führte der Krieg zwischen der „Continental-Army“ und den britischen Truppen nicht nur zu einem tragischen Blutvergießen, sondern es wurden zur Finanzierung von Truppen und Waffen bereits Schuldscheine ausgegeben. Aufgrund von diversen positiven Handelsüberschüssen konnte fast alle Schulden der Vereinigten Staaten von Amerika bis 1835 zurückgezahlt werden.

USA Schulden: Der amerikanische Bürgerkrieg

Zu Beginn des amerikanischen Bürgerkriegs betrugen die Schulden rund 65 Millionen US-Dollar. Gegen Kriegsende war aufgrund der militärischen Aufrüstung der Schuldenberg
auf rund 2,7 Milliarden US-Dollar gestiegen. Bis zum Beginn des ersten Weltkriegs konnten gut 50 Prozent dieser Schulden zurückgezahlt werden.

USA Schulden: Erster und zweiter Weltkrieg

Der Eintritt der Vereinigten Staaten von Amerika in den ersten Weltkrieg schraubte bis zum Ende des ersten Weltkriegs den Schuldenberg auf rund 25 Milliarden Dollar. In den folgenden „Goldenen Zwanziger“ konnte dieser Schuldenberg aufgrund von Wirtschaftsboom auf knapp 60 Prozent gedrückt werden. Der schwarze Freitag im Jahre 1929 führte zur einer weltweiten Wirtschafts-und Finanzkrise. Präsident Roosevelt forcierte daraufhin die Bemühungen, die Depression zu beseitigen und führte das Programm des „New Deal“ ein. Der folgende zweite Weltkrieg mit dem Eintritt der USA im Jahre 1941 und dem Ende 1945 hatte die Schulden der USA auf rund 260 Milliarden US-Dollar anwachsen lassen.

USA Schulden: Vietnamkrieg, Bretton Woods und George Bush

Die Goldbindung an den US-Dollar wurde mit dem Abkommen von Bretton Woods aufgehoben. Gründe waren sicherlich der sich ausweitende Vietnamkrieg und das ständig mehr benötigte Geld. Diesem stand aber keine ausreichende Golddeckung entgegen. Die 80er und 90er Jahre waren dadurch geprägt, dass die Verbindlichkeiten sich auf rund 5 Billionen US-Dollar im Jahre 1992 beliefen. Gerade unter Reagan hatte die massive Aufrüstung ihre Spuren hinterlassen, und unter George Bush wurde die Operation „Desert Storm“ auch zu einem finanziellen Abenteuer.

USA Schulden: Heute

Unter George W. Bush Junior stiegen die Schulden auf fast 11 Billionen US-Dollar an. Steuersenkungsprogramm, der Kampf gegen den Terror, Kampf gegen die Finanzkrise und Ausfälle bei den Einnahmen hatten zu einer Erhöhung geführt. Barack Obama und die FED wollten die Rezession in den USA mit billigem Geld bekämpfen, so dass mehrere Programme zum Ankauf von Staatsanleihen durch die FED auferlegt worden. Die Schuldenobergrenze ist mittlerweile mehrere Male angehoben worden. Die Schulden belaufen sich mittlerweile auf rund 15 Billionen US-Dollar.

Marc Krüger
Bilder(Nemo/pixabay.com)